Kategorie-Archiv: Spielberichte

Spielbericht vom 14.04.2018

HSV stoppt Königsberger Höhenflug

Als die rote Sonne am Horizont langsam verschwand und der starke aber unorthodoxe Schiedsrichter Morgner nach 93,5 Minuten zum letzten Halali blies, war die Hofheimer Fußballwelt wieder in Ordnung! Es war Balsam auf die HSV-Seele nach dem 0:0-Hinspiel, in dem unsere Mannschaft schon großzügig zwei Zähler verschenkte.
Den Dosenöffner markierte Hofheims Duracell-Hase Manuel Ankermüller in Minute 23 per Abstauber. So wie es seine charmant und sympathische Art ist, machte er es spannender als es sein musste. Aus fünf Metern drückte er die Kugel unter Königsbergs Schlussmann Oresko hindurch zum 1:0. Die Vorarbeit ging wieder mal aufs Konto vom vor sage und schreibe 24 Wochen noch in T-Hailand weilenden Daniel Hau der einen Feuerschuss aufs Gästegehäuse zimmerte! Kurze Zeit später stand es 1:1. Wie das Tor zustande kam, lassen wir an dieser Stelle offen. Für präzise Auskünfte dazu steht Ihnen das Büro Hau & Söhne gerne Rede und Antwort.
Das 2:1-Siegtor schoss Hofheims Wonneproppen Korbi Gräf nach gut einer Stunde, über dessen Treffer sich speziell sein talentierter Bruder Florian auf der ausverkauften Gegengerade freute.
Danach war Schluss im Bus!

Spielbericht vom 11.04.2018

Steinbach entscheidet 0:0-Spiel für sich

Spfr. Steinbach – SV Hofheim 1:0 (1:0)

„Ihr hättet heute einen Punkt verdient gehabt“, tröstete Steinbachs sportlicher Leiter Hubert Hückmann die HSV-Verantwortlichen beim obligatorischen Shake-Hands nach dem Spiel. Hückmann spielte mit seinen Worten auf die, aus HSV-Sicht, verflixte Minute 88 an, als Sven Lurz‘ Schuss zuerst vom rechten Innenpfosten auf den linken Innenpfosten sprang und zu allem übel dann auch noch aus dem Tor heraus. Eine irre Szene! Der daraus resultierende Nachschuss aus knapp 16 Metern von Fabian Pendic verfehlte das Heimgehäuse nur knapp. Das wäre der verdiente Ausgleich gewesen, in einem guten Kreisligaspiel zweier Teams die sich auf Augenhöhe begegneten. Doch mehr als warme Worte nahm unsere Elf aus Steinbach nicht mit. Insgesamt gesehen muss man aber konstatieren: So weit weg wir von einem Punkt beim designierten Meister FT Schweinfurt noch waren, so nah dran waren wir heute gegen den Tabellenzweiten!
Das Tor des Tages gelang Steinbachs Spielertrainer Seufert in der 44. Minute…

Am kommenden Freitag empfängt unsere Zweite die SG Sennfeld II, Anstoßzeit ist 18.15 Uhr.

Unsere 1. Mannschaft empfängt am Samstag um 16 Uhr den TV Königsberg.

Spielberichte vom 25.03.2018

HSV-Teams mit Big Point und Niederlage

Jahn Schweinfurt II – SV Hofheim II 0:1 (0:1)

Vladimir Krakovsky sagt zum Abschied leise Servus…

Es schwang eine gehörige Portion Wehmut mit, beim 1:0-Auswärtssieg unserer Zweiten bei der Jahn-Reserve. Der Grund dafür war ein emotionaler. Unser Vladi schnürte zum vorerst letzten Male seine Fußballschuhe für den HSV. Ihn verschlägt es beruflich ins europäische Ausland. Und wie es für eine gute Story dazugehört, schloss sich für ihn im Jahn-Sportpark ein Kreis. Auf dem Schweinfurter Sportgelände lief er erstmals im Jahr 2014 für den HSV auf. Heute kam er wieder und nahm zumindest für unsere Zweite wieder einen Dreier mit.
Lieber Vladi wir wünschen dir von ganzem Herzen alles Gute und sagen Danke für deinen Einsatz! Du bist bei uns immer herzlich willkommen!
Das Tor des Tages schoss übrigens Laurin Rösch per Strafstoß.

CIMG4886

Jahn Schweinfurt – SV Hofheim 2:1 (1:0)

HSV stolpert beim Jahn

Der Start ins Jahr 2018 ging für unsere Erste leider in die Hose. Beim abgeschlagenen Schlusslicht gab es eine vermeidbare 1:2-Niederlage. Daran änderte auch der beherzte 1:1-Ausgleich von Daniel Beyer (70.) nichts. Mit dem nicht kreisligatauglichen Untergrund kamen die Gastgeber leider besser zu recht. Möglichkeiten waren da, die letzte Konsequenz im Torabschluss wurde aber vermisst.

Hallenturnier beim SV Hofheim – Turnierbericht

Hallenturnier beim SV Hofheim

Spannende und durchwegs faire Spiele boten die drei Juniorenfußballturniere, die der SV Hofheim am vergangenen Wochenede abhielt. Den Auftakt machten die Jüngsten, die Spieler der U7. In einer prall gefüllten Halle zeigten sechs Mannschaften ihr Können im Spielmodus Jeder gegen Jeden. Den Turniersieg errang ohne Punktverlust der TSV Grettstadt vor den Gastgebern aus Hofheim, auf Platz 3 landete das Team vom HSV Birnfeld.

Bei den U9 Junioren setzten sich die Spieler vom FC Sand mit 4 Siegen und einem Remis klar durch. Der 2. Platz ging an die Dreiberg-Kickers aus Knetzgau, Dritter wurde die SG Ermershausen.

Den Abschluss eins langen Turniertages bildeten die Spieler der U11 Junioren. Hier war der Veranstalter vom SV Hofheim das überlegene Team und errang mit 5 Siegen den Turniersieg. Zweiter wurden die Jungs vom TV Haßfurt, die sich nur den Hofheimern geschlagen geben mussten, den 3. Platz belegte der TV Königsberg.

Pokale für jeden Spieler und Bälle für die Turniersieger waren der Lohn für alle Teams in den drei Turnieren, bei denen trotz alles Einsatzes der Spaß im Vorgergrund stand.

Spielszene U9 SV HOH - FC Sand Spielszene U9 SV HOH - FC Neubrunn DSC_8028 DSC_7998 DSC_7955 DSC_7876 DSC_7855

Spielbericht vom 19.11.2017

Remiskönige teilen sich wieder mal die Punkte – 1:1 in EltmannSG Eltmann – SV Hofheim 1:1 (1:1)

Bereits zum siebten mal in dieser Saison teilten sich unsere Schwarz-Grünen die Punkte. Diesmal trennte man sich mit 1:1 von der SG Eltmann und das sogar zum zweiten Mal in dieser Saison.

Das Spiel begann recht vielversprechend für unsere Jungs. Nach fünf Minuten hatte Tino Behr den ersten Hochkaräter auf dem Kopf nachdem er vom vor knapp sechs Wochen noch in T-Hailand weilenden Daniel Hau mustergültig bedient wurde. Die Führung lag demnach in der Luft und sie fiel. In Minute 15 nahm Hofheims Schlitzohr Korbi Gräf allen Mut zusammen und hielt aus halblinker Position einfach mal drauf. Und es klingelte zum 0:1. Sein Feuerschuss landete mit voller Wucht unhaltbar im Winkel! Marke Tor des Monats! Fünf Minuten spät flog ein Freistoß von Daniel Hau unter gütiger Mithilfe von Eltmanns Torwart zum 0:2 ins Tor. Doch der Treffer zählte zum Entsetzen aller Schwarz-Grünen nicht! Warum der, sich leider dem Wetter anpassende, Schiedsrichter Sterker bei einem Freistoß aus 35 Metern der direkt aufs Tor fliegt auf Abseits entschied, bleibt sein Geheimnis. Doch es sollte nicht das einzige Geheimnis bleiben. Denn unsere Elf gab unverständlicherweise im folgenden das Heft aus der Hand. Zu allem übel rächte es sich auch noch, denn Preissners Weitschuss landete unglücklich abgefälscht zum 1:1 hinter Torwart Hau in unserem Netz.

In der zweiten Hälfte hatte unsere Elf anfangs wieder mehr vom Spiel. Die dickste aller HSV-Möglichkeiten hatte Sven Lurz in Minute 70: Nach dem Eltmanns Schlussmann einen Flankenball vogelwild in die Mitte abklatschte, stand Lurz goldrichtig, doch er schoss die Kugel neben das Gehäuse. Im letzten Viertel hatte Eltmann auch noch seine Chancen, sodass das Remis als leistungsgerecht einzustufen ist. Leider versäumte es unsere Mannschaft nach dem 1:0 nachzulegen.

Spielbericht vom 12.11.2017

Hofheimer Wasserspiele enden Remis

SV Hofheim II – SG Üchtelhausen-Zell II 2:2 (1:2)

Wasser marsch!“ So war das Motto auf der Hofheimer Roten Erde beim Spiel unserer Zweiten, das mit 2:2 endete.

Die Partie ging unglücklich los für unsre Schwarz-Grünen. Nach zwei Minuten zeigte der Referee auf den Punkt – Strafstoß für die Gäste, der zum 0:1 verwandelt wurde. Die Bockelt-Elf biss sich aber zurück ins Match: Neuzugang Kai Steinmetz stocherte die Kugel zum 1:1 nach einer Ecke ins Netz. Danach ließ man es wieder ruhiger angehen. Die Quittung folgte mit dem 1:2.
Der zweite Abschnitt gehörte unseren Jungs, die mit aller Macht auf den Ausgleich drängten. Und der sollte noch fallen und wie der vom zahlreichen HSV-Anhang einstimmig zum „Man of The Match“ gewählte Laurin „Laulo“ Rösch besorgte gefühlvoll und abgezockt – wie man ihn eben aus den Clubs dieser Welt kennt – das 2:2. Der Sieg sollte leider nicht mehr gelingen…

„Witterungsbedingt war dieses Remis in Ordnung. Die einen wollten net und die annern konnten net!“, so bewertete der Mitwirkende Hofheimer Altmeister Matze S. das Spiel. Und mit diesem Statement geben wir zurück ins Funkhaus!

Spielbericht vom 05.11.2017

HSV knöpft der Sander Bayernligareserve einen Punkt ab

SV Hofheim – FC Sand II 2:2 (2:1)

Im letzten Spiel der Vorrunde trennten sich unsere Schwarz-Grünen von den „kleinen Korbmachern“ mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Dabei war beidseitig mehr drin.
Unser HSV war im zweiten Abschnitt beim Stand von 2:1 dem dritten Treffer in Person des vor vier Wochen noch in T-Hailand weilende Daniel Hau am nähsten. Auf der anderen Seite drückte Sand in der Schlussphase auf den Auswärtssieg.
Zuvor bejubelte das, heute ob des hässlichsten Wetters der bisherigen Saison, spärlich besetzte Rund zwei Debütantentore: Nach einer Viertelstunde belohnte sich der nimmermüde Manuel Ankermüller mit seinen ersten Saisontreffer. Es war eine Kombination aus Gier und Schüchternheit wie er die Kugel nach einem abgewehrten Mantel-Feuerschuss über die Linie lochte. Der zweite Novize des Tages hieß Tino Behr: Kurz vor dem Pausentee markierte er mit einer Mischung aus Entschlossenheit und Präzision sein erstes Heimtor zum 2:1 für unsere Schwarz-Grünen, als würde er Sonntag für Sonntag nichts anderes machen.

Schmerzlich vermisst wurde übrigens seitens des weiblichen Heimanhangs der sich in der Landeshauptstadt auf Ganovenjagd befindliche Sunnyboy Klaus Hau.

 

Müllers Hexentat wird nicht belohnt

SV Hofheim II – TSV Gochsheim III 1:2 (0:1)

Die Niederlage unserer Zweiten auf der Roten Erde war so überflüssig wie Lothar Matthäus‘ Analsyen auf SKY. Und das obwohl Hofheims Schlussmann Thomas Müller in Minute 80 beim Elfmeter der Gäste den richtigen Riecher bewies. Mit dem parierten Strafstoß rüttelte er sein Team nochmal wach, doch der verdiente Ausgleich wollte nicht fallen.
Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Julian Wunderlich (60.).

SV Hofheim – SG Sennfeld 5:0 (3:0) – Spielbericht vom 22.10.2017

5:0 über die SG Sennfeld – HSV braucht nur fünf Minuten für die ersten drei Tore und ballert sich zurück in die Spur

SV Hofheim – SG Sennfeld 5:0 (3:0)

Zwei Zähler holte der HSV aus den letzten vier Partien. Vor der Partie gegen die SG Sennfeld drohte der Absturz ins untere Mittelfeld. Doch unseren Schwarz-Grünen war nicht der Hauch von Druck anzumerken.

Im Gegenteil. Gleich zu Beginn übernahm unsre Elf das Kommando und erarbeitete sich Chance um Chance. Beispiele gefällig? Marvin Mantels Weitschuss (15.), Manuel Ankermüllers leidenschaftlicher Flügellauf der nur Tino Behr in der Mitte nicht fand oder Daniel Beyers Freistoß (25.) der an die Unterkante der Latte knallte. Letzteres war übrigens höchstärgerlich für die Hausherren, da der Ball deutlich hinter der Linie aufkam. Klare Sache für den Videoschiedsrichter, doch die Schalte in den Kölner „Darkroom“ blieb tot. In Minute 39 klingelte es dennoch zum 1:0: Sven Lurz flankte mit seinem schwachen Fuß herrlich von links auf den zweiten Pfosten. Dort bugsierte Korbi Gräf die Kugel mit ganz viel Gefühl ins lange Eck. Eine Minute später fiel das 2:0. Diesmal landete der Freistoß aus 20!Metern von Daniel Beyer im Netz. Und wiederum nur drei Minuten danach war die Partie entschieden! Ecke Röhner,  Abnehmer Tino Behr sieht den mutterseelenallein stehenden Daniel Beyer, der das Leder nur noch über die Linie putten musste. Damit brauchte der HSV lediglich fünf Minuten um die Anzeigentafel auf 3:0 zu stellen. In der Boxersprache würde man von drei schweren Wirkungstreffern sprechen, die die Sennfelder in dieser Phase kassierten. In der Folge sollten sie sich davon auch nicht mehr erholen…

Der HSV ließ nämlich nicht nach und schraubte das Ergebnis noch auf 5:0. Den vierten Treffer erzielte Marvin Mantel per Abstauber nach gut einer Stunde. Zuvor konnte Sennfelds Schlussmann einen Gewaltschuss von Sven Lurz aus halbrechter Position nur noch in die Mitte abwehren. Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte der vor 14 Tagen noch in T-Hailand weilende Daniel Hau in Minute 86. Elegant hielt er seine Fussspitze in Daniel Beyers Freistoß und lenkte den Ball somit entscheidend ab. Danach war Ende im Gelände!

Spielbericht vom Wochenende – 15.10.2017

HSV Teams bringen vier Punkte mit nach Hause – Zweite gewinnt, die Erste lässt zwei Zähler liegen

SV Ebelsbach – SV Hofheim 2:2 (2:1)

Es scheint wie verhext zu sein. Trotz drückender Überlegenheit und bester Torchancen in Halbzeit zwei, mussten sich unsere Schwarz-Grünen mit einem 2:2 beim Tabellenvierten zufrieden geben.
Bereits nach vier Zeigerumdrehungen gingen unsere Jungs mit 1:0 in Führung. Dominik Röhner schoss einen Freistoß aus 25 Metern Richtung Rapid-Gehäuse und dank gütiger Mithilfe des Ebelsbacher Schlussmanns stand es 0:1. Danach drehten die Hausherren binnen sechs Minuten die Partie und es stand 2:1. Bis zur Pause verloren wir etwas den Faden, umso ausgewechselter kam unsere Elf aus der Kabine.
Mit dem schönsten Angriff des Spiels gelang das 2:2 in der 50. Minute. Tino Behr verlagerte auf die linke Seite zu Korbi Gräf, der sehenswert in die Mitte flankte. Dort stand Paul Bürkner, der direkt einnetzte. In der Folge gab es ein halbes Duzend guter Möglichkeiten unseres HSV. Die beste davon hatte Fabian Pendic (78.), doch der Ball klatschte nur an die Latte.

SV Ebelsbach II – SV Hofheim II 2:3 (1:1)

Thorsten Bockelt kann es doch noch!
Der Coach unserer Zweiten feierte den ersten Sieg in dieser Saison mit ihm an der Linie. Wie das geht bei bereits 13 Punkten? Ganz einfach, bei den bisherigen drei Siegen weilte er in der Toskana.
Und seine Elf bewies heute eine tolle Moral. Zweimal lag sie zurück, zweimal brachte Kapitän Julian Wunderlich unsre Schwarz-Grünen zurück. Den Lucky-Punch setzte der unter Woche noch in T-Hailand weilende Daniel Hau per Kopf. 88. Minute, Eckstoss Lars Müller und Hau hielt seine Nuss hin! 3:2, die Sensation war perfekt.

1.FC Haßfurt – SV Hofheim 2:1 (2:0) – 23.09.2017

HSV wird nicht belohnt – Haßfurt schwankte gewaltig, fiel aber nicht

1.FC Haßfurt – SV Hofheim 2:1 (2:0)

Zwei total unterschiedliche Halbzeiten erlebten die gerade mal 50 Zuschauer im Haßfurter Stadion an der Flutbrücke.
Im ersten Abschnitt agierten unsere Schwarz-Grünen unnötigerweise mit viel zu viel Respekt vor den Hausherren und lagen durch die Tore der Ex-HSV’ler Rico Geiling und Louis Wlacil mit 0:2 zurück. Das Ergebnis war bis zum Pausentee sogar ein wenig schmeichelhaft, ob des Chancenübergewichts der Gastgeber.

Ganz anders präsentierten sich unsere Jungs in Hälfte zwei. Mit mehr Leidenschaft, deutlich mehr Mumm und dem ablegten Respekt unternahm unser HSV alles, um das Ergebnis zu drehen. Der 1:2-Anschlusstreffer fiel in der 65. Minute per Handelfmeter durch Dominik Röhner. Kurz zuvor hätte es schon klingeln müssen, doch Haßfurts Schlussmann Eschbach hielt gegen Marvin Mantel im Eins-gegen-Eins. Trotz einer starken zweiten Hälfte, sollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. Beziehungsweise er fiel doch noch, zählte allerdings nicht. In der 90. Minute versenkte Yannick Derra, der viel Schwung in die Partie brachte, zum 2:2. Der gute Schiedsrichter Krauß erkannte allerdings auf Foulspiel im Strafraum.

Fazit: Aufgrund des zweiten Abschnitts wäre ein Punkt verdient gewesen. Verloren haben unsre Jungs das Spiel in Halbzeit eins.