Kategorie-Archiv: HSV aktuell

Spielberichte vom 02.04.2018

HSV-Teams gehen am Ostermontag leer aus

SV Hofheim II – SC Hesselbach II 0:5 (0:3)

Einen rabenschwarzen Tag erwischte unsere Zweite am Ostermontag. Gegen starke Hesselbacher fand man vom Anpfiff weg kein Mittel. Noch vor der Pause war die Begegnung praktisch schon entschieden. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung

SV Hofheim – TSV Prappach/Oberhohenried 1:2 (1:2)

Nach gut einer Viertelstunde ging unser HSV durch Daniel Hau mit 1:0 in Führung. Marvin Mantel schickte ihn auf die Reise und unser Pauli netzte aus spitzem Winkel ein. Dank einer starken Parade gegen Derra hielt uns unser Schlussmann Tobias Hau in Minute 18 im Spiel. Doch kurz danach kam Prappach/Oberhohenried durch Rohmaker zum 1:1-Ausgleich (20.). Mit einem Freistoß aus 20 Metern ging die Spielgemeinschaft aus den Haßfurter Stadtteilen durch Rambacher mit 2:1 in Führung. Zuvor hatte Marvin Mantel die Chance zum Ausgleich, doch er scheiterte am Schlussmann der Gäste. Im zweiten Abschnitt drängte unser Team optisch auf den Ausgleich, doch es sollte nichts mehr gelingen. Die besten Möglichkeiten waren der Freistoß von Daniel Hau (70.), der knapp am Außenpfosten vorbeischrammte und der Gewaltschuss von Tino Behr, den der Torhüter abwehrte (80.).

Die nächsten Spiele:
Samstag 07.04.2018 FT Schweinfurt – SV Hofheim 16 Uhr
Sonntag 08.04.2018 FT Schweinfurt II – SV Hofheim II 13 Uhr

Spielbericht vom 31.03.2018

HSV landet historischen 1:0-Triumph über den 1. Fussballclub aus Haßfurt

Es dauerte über 50 Jahre bis der ruhmreiche SV Hofheim die Mannen von der Flutbrücke wieder besiegen konnte. Auf der berühmt berüchtigten „Roten Erde“ gelang dem Team vom Duo Beyer/Röhner ein echtes Husarenstück! Von Beginn an entwickelte sich ein Kampf auf Tod oder Gladiolen. Wie einst vor 44 Jahren Muhammad Ali im „Rumble in the Jungle“ in Kinshasa den Champion George Foreman bezwang, so machten es die in grün gekleidete Heimelf am 31.03.2018.

In Minute 15 klingelte es zum ersten und einzigen Male an diesem Tage. Dominik Röhner verwandelte einen Strafstoß eiskalt zum 1:0 für unsere Mannen. Zuvor wurde der sich vor sage und schreibe 22 Wochen noch in T-Hailand weilende Daniel Hau derart brutal an der kleinen aber robusten Nuss ausgeknockt, dass dem Unparteiischen nichts anderes übrig blieb als auf den Punkt zu zeigen.
Danach schickte Referee Smetak den Haßfurter Berthold nach wiederholtem Foulspiel am abgewixten Abwehrrecken Klaus Hau vorzeitigen mit gelb/rot zum duschen, da waren 36 Minuten vorüber.
Im zweiten Abschnitt drückten die jungen Kreisstädter auf den Ausgleich, doch das HSV-Abwehrbollwerk hielt stand. Unrühmlicher Höhepunkt der zweiten Halbzeit war die Rote Karte für Haßfurts Richard Biertempfel, der den „Sunnyboy“ Klaus Hau unangemessen niederstreckte.
Und am Ende des Tages gilt für unseren HSV wieder einmal der legändere Satz eines Sander Zuschauers : „Die Hofinger wenn den alten Dicken mit der Platten net hätten, wären se so scho lang abgestiegen !“Wer damit gemeint war, lässt der Verfasser dieses Berichts offen…

Felix Werner gewinnt den HSV-Preisschafkopf

Felix Werner gewinnt den HSV-Preisschafkopf 

Mit haudünnem Vorsprung gewann Felix Werner aus Friesenhausen den HSV Preisschafkopf 2018 und konnte sich somit über 100€ Preisgeld freuen.
Knapp dahinter und somit Gewinner eines Rehs landete Manfred Knaut (Hofheim) auf Platz 2, der somit das Kunststück verpasste, dreimal in Folge zu gewinnen.
Platz drei ging nach Reckertshausen an Edgar Korn, Platz vier an Anton Schäfer aus Königsberg.

Insgesamt starteten 64 Karter (16 Parteien), darunter fünf Damen. Im Laufe des Turniers wurden drei Solotouts gespielt, die je mit vier Ober gewonnen wurden.
Nüsskarterin wurde Roswitha Bülow aus Hofheim.

Insgesamt war es ein unterhaltsamer und spannender Abend. Unser Dank gilt den fleißigen Helfern und den Sponsoren der Sachpreise.

Hier die ersten zehn Plätze:

01. Felix Werner (Friesenhausen) 1095
02. Manfred Knaut (Hofheim) 1090
03. Edgar Korn (Reckertshausen) 1065
04. Anton Schäfer (Königsberg) 1040
05. Georg Müller (Goßmannsdorf) 945
06. Ludwig Klarmann (Hofheim) 895
07. Wolfgang Popp (Werneck) 890
08. Herbert Hofmann (Hofheim) 865
09. Adam Thomann (Untereuerheim) 855
10. Thomas Seyfried (Maßbach) 855

28471253_1863865187017372_4683105607182425135_n

Hallenturnier am 07.01.2018

HSV scheitert nur knapp am Halbfinale
Spfr. Steinbach gewinnen das Hallenturnier in Eltmann

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen verpassten unsere Schwarz-Grünen den Zug Richtung Halbfinale nur um Haaresbreite. Nutznießer war Ligakonkurrent SG Eltmann, der aufgrund des besseren Vergleichs die Nase vorn hatte. Demnach wurde es leider nichts mit der „Mission Titelverteidigung“.
Alles in allem war es aber ein guter Auftritt von unserer Jungen Mannschaft, die von Kapitän Ricci Fischer aufs Feld geführt wurde.

Hier unsere Ergebnisse im Überblick:

Eltmann – HSV 3:1
Sylbach – HSV 0:1
Steinbach – HSV 2:1
Goßmannsdorf – HSV 0:1
FC Knetzgau – HSV 0:4

Unsere „Thronfolger“ beim Futsalturnier der SR-Gruppe Haßberge um den „Ludwig-Vogt-Wanderpokal“ wurden übrigens die Sportfreunde Steinbach, die den FSV Krum im Finale mit 1:0 bezwangen.
Herzlichen Glückwunsch an die Sportfreunde

Spielbericht vom 29.10.2017

HSV nimmt späten Punkt am Eichelsee mit

TV Haßfurt – SV Hofheim 2:2 (2:0)

Es wurde das erwartet schwere Spiel am Haßfurter Eichelsee: Extrem tiefer Platz, einen Tabellenvorletzten, der effektiv seine Chancen nutzte und eine Gastmannschaft, die in der ersten Halbzeit meilenweit nicht ihre Leistung der letzten Wochen aufs Parkett brachte. Die Quittung? Rumms, ein verdienter 2:0-Pausenrückstand! Dementsprechend deutliche Worte fanden Daniel Beyer und Dominik Röhner in der Pause zu ihren Mannen! Und sie sollten fruchten.

Mit viel Leidenschaft und einer starken mentalen Leistung gingen unsre Schwarz-Grünen in Abschnitt zwei zu Werke. Den ersten Hochkaräter setzte Daniel Hau per Foulelfmeter noch an den Außenpfosten (70.).
Dann war es Fabian Pendic der nach einer Ecke zum ersehnten 2:1-Anschlusstreffer einschoss. Ab diesem Zeitpunkt lag der Ausgleich in der Luft und er sollte noch fallen! Wann? In Minute 86 wars soweit: Der flinke Marvin Mantel schickte den emsigen Daniel Hau über links auf die Reise, der flankte auf den ersten Pfosten wo Tino Behr per Kopf zum vielumjubelten 2:2-Ausgleich einnickte, als würde er Sonntag für Sonntag nichts anderes machen💪🏼
Danach drückte der HSV auf Sieg, er sollte leider nicht mehr gelingen.

Fazit: Ob des Spielverlaufs war es ein gewonnener Punkt. Alles in allem war aber mehr drin, wenn man die erste Hälfte nicht verschlafen hätte. Trotzdem Kompliment an unsere Mannschaft, die nach einem 0:2 und einem verschossenen Elfmeter noch eindrucksvoll zurückkam.

TV Haßfurt II – SV Hofheim II 3:1 (2:1)

Tor für den HSV: Thomas Müller

TSV Gochsheim III gg. SV Hofheim II 1:1 (1:0) – 23.08.2017

TSV Gochsheim III gg. SV Hofheim II 1:1 (1:0)

Das Mittwochsspiel in der A-Klasse endete leistungsgerecht mit 1:1. Die 1. Hälfte gehörte den Gastgebern aus Gochsheim, die das Spiel bestimmten, aber sich keine größeren Chancen erspielten. Die Führung erzielte Brian Kaiser (15 Minute), der freistehend nach einem Eckball aus kurzer Distanz zum Kopfball kam. Der erste Versuch wurde noch von HSV-Keeper Nicolas Schmitt hervorragend pariert, beim Nachschuss war er jedoch Chancenlos. Die beste Möglichkeit für den HSV hatte in der 32. Minute Manuel Ankermüller der von Yannick Derra sehr gut in Szene gesetzt wurde. Der Torschuß aus 5 Metern wurde von einem Gochsheimer Verteidiger auf der Linie, für den bereits geschlagenen Torhüter, geklärt.

In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und der HSV konnte den Ball auch über längere Stationen in den eigenen Reihen halten. In der 48. Minute wurde erneut ein Ball von einem Gochsheimer Verteidiger auf der Linie geklärt. Die Gochsheimer verlegten sich immer mehr auf Konter, aber die HSV-Defensive stand nun wesentlich besser. Der verdiente Ausgleich (71. Minute) fiel nach einem von Björn Borna getretenem Freistoß, der von einem Gochsheimer per Kopf unhaltbar im eigenen Netz versenkt wurde.

Aufgrund dem leichten Chancenplus, aber der total verschlafenen ersten Hälfte geht die Punkteteilung in Ordnung!

 

HSV-Weinfest

Schön war’s wieder, unser HSV-Weinfest am vergangenen Samstag!
Unser Dank geht an alle fleißigen Helfer und zahlreichen Besucher…

Sportlich lief es eher weniger optimal. Der Bezirksligist aus Krum zeigte sich in Topform und gewann mit 6:0 gegen unsere Jungs.
Sicher ist der FSV aktuell nicht unser Maßstab. Dennoch sollte unsere Elf am kommenden Sonntag beim Punktspielauftakt in Prappach anders zu Werke gehn.

HSV-Preisschafkopf 2017 – Manfred Knaut siegt erneut

Der alte ist auch der neue Sieger. Manfred Knaut aus Hofheim brachte das Kunststück fertig den Titel zu verteidigen. Mit 1105 Punkten gewann Knaut vor dem Zweitplatzierten Norbert Hampel (Römershofen), der 1060 erzielte. Knapp dahinter (1000) landete HSV-Ehrenmitglied Herbert Hofmann auf Rang 3.

Das Podium verpasste Claus „Hassi“ Haßfurter (980) äußerst knapp auf Platz 4. Bester HSV-Fußballer wurde Sven Lurz auf Platz 5 mit 975 Punkten.

Auch der Titel des Nüsskarters blieb in Hofheim. Emil Willner konnte nur 315 Punkte holen.
Insgesamt spielten 44 Karter, darunter drei Frauen, die einen obligatorischen Piccolo übereicht bekamen.

Alles in allem war es wieder ein unterhaltsamer, spannender und friedlicher Kartabend im HSV-Sportheim. Danke an alle Karter, unseren Sponsoren und das fleißige Helferteam.

HSV - Schafkopf 2017