Geschichte

  • Oktober 1919: Gründung des Vereins unter dem Namen 1. FC Hofheim 1919 Gründungsmitglieder: Karl Hempfling, Richard Stöcker, Max Wagenhäuser, Adam Schließmann, Georg Illig, Adolf John und Ludwig Schamberger
  • 1919: Karl Hempfling wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • März 1920: Spielbetrieb auf dem Sportplatz „Große Quelle“
  • Frühjahr 1921: Fusion mit dem TV Hofheim
  • 1921: Spiele in der C-Klasse Bamberg
  • 1921 bis 1924: Schaffung des heutigen Fußballplatzes (heute Allwetterplatz)
  • 1923: Richard Stöcker wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • Februar 1924: Trennung vom TV Hofheim und Neugründung unter dem Namen „Hofheimer Sportverein 1919“ mit 160 Gründungsmitgliedern
  • 1924: Hans Manger wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • Ab 1927 Spielbetrieb auf dem Sportplatz „Am Gries“
  • 1927: Erste Vereinssatzung und Eintrag ins Vereinsregister Der Jahresbeitrag wurde auf 2,60 DM festgelegt
  • August 1927: Fahnenweihe der heute noch existierenden Vereinsfahne
  • Ab 1928: Spiele in der B-Klasse Gau Bamberg – Bezirk Haßfurt
  • 1929: 10-jähriges Stiftungsfest mit Austragung des Gautages des Gaues Bamberg im Süddeutschen Fußball- und Leichtathletikverband
  • 1930/1931: Aufstieg in die A-Klasse
  • 1931/1932: Meister der A-Klasse
  • 1932: Adalbert Stephan wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1933: Egid Saukel wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • Oktober 1933: Zusammenschluss mit dem TV Hofheim
  • 1934: Heinrich Schmidt wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1936: Hans Manger wird zum 1.  Vorsitzenden gewählt
  • 1936: A-Klassenmeister 1. Mannschaft
  • Bis 1945: Kein Fußball-Spielbetrieb wegen des 2. Weltkriegs
  • Ab 1946: Wiederaufnahme des Spielbetriebs als eigenständiger Verein und Teilnahme an den Verbandsrunden
  • 1946: Max Leuner wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1948:  Bayerischer Meister im Faustball und Endspielteilnahme um die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt
  • 1948/1949: Meister der Bezirksklasse
  • 1949: 30jähriges Stiftungsfest
  • 1951: Hans Wacker wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1953: Sieger des Pokal-Wettbewerbs beim FC Haßfurt Endspiel HSV – FC Zeil 2:1
  • 1955: Heinrich Ammon wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1958: Ivo Martin wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1958: Haßgau Pokalsieg
  • 1959/1960: Meister der B-Klasse
  • 1960: Meister der Jugendspielgruppe Haßfurt
  • 1961: Willi Stubenrauch wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.
  • 1962/63: B-Klassenmeister der Spielgruppe 15 A-Jugendmeister Spielgruppe 15
  • 1964: Friedrich Haag wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1966:  Hermann Dellert wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er verstarb mit 29 Jahren
  • 1968: Bau eines Umkleide- und Duschraumgebäudes bei der Brauerei Raab
  • 1968/69: Erreichung des Halbfinals im DFB-Pokal auf Bezirksebene
  • 1968/69: Meister Jugendspielgruppe Schweinfurt
  • 1969: Emil Bartl wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1969: 50-jähriges Vereinsjubiläum
  • 1970/1971: Meister der A-Klasse Haßgau / Meisterschaft 2.Mannschaft / Jugendmeisterschaft in der Spielgruppe 15
  • 1971/1972: Abstieg aus die Bezirksliga Ost
  • 1972/1973: Meister der Bezirksliga Reserve
  • 1973: Lutz Hesse wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1973: Errichtung eines Vereinsheims durch die Aufstellung einer Holzbaracke (die Fans bezeichneten es als „Sporthotel“)
  • 1973/1974: Meister der A-Klasse und Aufstieg in die Bezirksliga-Ost
  • 1974/1975: Vizemeister der Bezirksliga Ost und Aufstieg in die Landesliga Nord
  • 1975/1976: Abstieg aus der Landesliga Nord
  • 1976: Einweihung der städt. Sportanlage, Zweitligist TSV 1860 München ist die Attraktion beim Eröffnungsspiel
  • 1976/1977: Meisterschaft der Schüler
  • 1977: Bernd Blatt wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • Juli 1979: 60-jähriges Vereinsjubiläum
  • September 1979: Einweihung des Sportheims
  • 1982: Einführung des Neujahrsempfangs
  • 1982/1983: Anbau einer Gerätehalle
  • 1984/1985: Abstieg aus der Bezirksliga Ost / A-Jugendmeister Kreisklasse III
  • 1985/1986: A-Jugendmeister der Kreisliga
  • 1986: Fertigstellung des Allwetterplatzes
  • 1987/1988: Aufstieg in die Bezirksliga-Ost C-Jugendmeister der Kreisklasse III
  • 1987/1988: Auszeichnung durch die „Sepp-Herberger-Stiftung“ für überdurchschnittliche Jugendarbeit
  • 1989: Manfred Bayer wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 1990/1991: Abstieg aus der Bezirksliga-Ost
  • 1991/1992: Meister der A-Klasse und Aufstieg in die Bezirksliga Ost
  • 1992/1993: Klassenerhalt durch Relegation gegen TSV Saal in Sulzdorf an der Lederhecke (1:0)
  • 1994: 75-jähriges Bestehen mit großem Festkommers in der August-Först-Halle
  • 1998: Erweiterung des Sportheims Familientag mit allen Mannschaften auf dem Sportplatz
  • 1998/1999: Abstieg aus der Bezirksliga Ost durch Relegation gegen den FC Haßfurt II nach Elfmeterschießen in Königsberg
  • 2001: Klaus Zitzmann wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 2004: 85-jähriges Vereinsjubiläum mit großem Ehrenabend
  • 2006/2007: Abstieg aus der Kreisliga Ost
  • 2007/2008: Aufstieg in die Kreisliga durch Relegation gegen die Sportfreunde Steinbach (4:1 n.V) in Krum
  • 2007/2008: Meister der Kreisklasse Reserve
  • 2008: Bau des DFB-Kleinspielfeldes
  • 2009: Manfred Bayer wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 2009: Fertigstellung der neuen Bratwurstbude/Gerätehalle am Allwetterplatz
  • 2009: Ausgliederung der Junioren-Großfeldmannschaften in die neu gegründet JFG Hofheimer Land e. V
  • 2011: Erwin Walter wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 2012/2013: Aufstieg der 2.Mannschaft in die A-Klasse
  • 2015: Alexander Bergmann wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • 2016: Gewinn des Futsal-Hallenturniers in Eltmann
  • 2016/2017: Meister der Kreisklasse SW 4 und Aufstieg in die Kreisliga SW.
  • 2018/2019: Spielbetrieb in der Kreisliga Schweinfurt 2
  • 2019: 100-jähriges Vereinsjubiläum mit Ehrenabend im Haus des Gastes